Fragen zu Office 365 Lizenzierung

An unserer letzten Cloud Community im Juli 2013 haben wir einige Fragen von unseren Teilnehmer erhalten. In diesem Beitrag finden Sie die Antworten zu zwei Fragen bezüglich Lizenzierung von Office 365.

Frage 1: Die Lehrtochter arbeitet teilweise an 7 Geräten, die Lizenz von O365 gilt aber nur für 5 Geräte. Was nun?

Unter Office 365 ProPlus Abonnement Lizenzen (ALs) dürfen Nutzer die Software zur lokalen oder Remoteverwendung in bis zu fünf gleichzeitigen OSEs (Betriebssystemumgebungen) aktivieren. Darunter werden sowohl physische, als auch virtuelle OSEs gezählt. Wenn von sieben Geräten aus auf die Software zugegriffen werden soll, wäre eine Möglichkeit, eine der Aktivierungen für die Installation auf einem Netzwerkserver zu nutzen, so dass von beliebig vielen Geräten aus remote auf die Software zugegriffen werden kann. Jeder lizenzierte Nutzer kann remote von einer unbestimmten Anzahl von Geräten auf Office 365 Pro Plus zugreifen, inklusive auf Office Professional Plus 2013 auf einem Netzwerkserver. Siehe dazu den Licensing Brief „Licensing Microsoft Office 365 ProPlus Subscription Service in Volume Licensing„, Seite 2:

In addition, the licensed user can activate the software for local or remote use on up to five concurrent operating system environments (OSEs). Office 365 ProPlus licensing treats physical and virtual OSEs the same. As a result, the five concurrent activations can be on five different devices or multiple OSEs on one device. These devices can include company-managed devices and employee personal devices. The licensed user can also use the software activated by another user under a different USL.

Each licensed user can also access Office 365 ProPlus remotely from any device, including third-party devices. This includes situations where the user activates one of five copies of the software on a network server. See the following Remote Access section for additional details.

Ansonsten müsste man zwei Nutzeraccounts, also auch zwei Nutzer ALs, für denselben Nutzer zur Verfügung stellen.

Frage 2: Wir haben einen Schnupperlehrling Account, auf dem unterschiedliche Personen arbeiten können. Können wir bei O365 einen solchen Account erstellen? (Schnupperlehrling 1, etc.)

Office 365 Lizenzen müssen einem Nutzer zugewiesen werden. Wenn allerdings ein Nutzer die Firma verlässt, dann darf man die Office 365 Nutzer AL neu zuweisen. Ansonsten dürfen Nutzer ALs nicht auf kurzfristiger Basis (also innerhalb von 90 Tagen) neu zugewiesen werden.

Siehe dazu die Produktbenutzungsrechte von Juli 2013, Seite 11:

Neuzuweisung von Lizenzen

[.]
Beschränkungen bei der Neuzuweisung von Lizenzen
Außer wie nachstehend zugelassen, sind Sie nicht berechtigt, Lizenzen auf kurzfristiger Basis (innerhalb von 90 Tagen nach der letzten Zuweisung) neu zuzuweisen oder Lizenzen für Windows-Desktop-Betriebssystem oder -Vermietungsrechte oder Software Assurance getrennt von der zugrunde liegenden Lizenz, mit der die Software Assurance verbunden ist, neu zuzuweisen.

[.]
Spezielle Regelungen für bestimmte Produkte und Lizenztypen:
CALs, Management-Lizenzen und Nutzer-/Geräte-Abonnementlizenzen (ALs). Sie sind berechtigt, eine CAL, Management-Lizenz oder Nutzer-/Geräte-AL auf kurzfristiger Basis neu zuzuweisen, um Fälle abzudecken, in denen ein Nutzer abwesend oder ein Gerät außer Betrieb und daher nicht verfügbar ist. Die Neuzuweisung dieser Lizenzen aus jeglichem anderen Grund und für jeglichen anderen Zeitraum muss dauerhaft erfolgen. Dieses Recht gilt nicht für Windows Intune- und Windows Intune Add-On-Nutzer-ALs oder Window VDA-Lizenzen.